Kategorien
Neuigkeiten

Rettet die Clubkultur in NRW

Die Clubs in NRW sehen einer ungewissen Zukunft entgegen. Nach allgemeiner Einschätzung werden uns Konzerte und Clubabende bis Jahresende nur schwerlich möglich sein. Sei es, weil aufgrund Verfügung untersagt, oder weil uns Künstler aus dem In- und Ausland oder Publikum fehlen. Um die emotionale und wirtschaftliche Lücke für Clubs und Veranstalter, aber auch tausende Mitarbeiter und Künstler zu füllen, gibt es united we stream jetzt auch in NRW. Ihr findet hier Links zu den diversen Streamingaktivitäten aus NRW sowie regelmäßige direkte Streams. Schaut Euch um, spendet für alle Clubs und Künstler in und aus NRW, sagt es weiter und kommt bald wieder!

Dein Club. Deine Musik. Dein Support.
Solidarisch für die Clubkultur Nordrhein-Westfalens

Du stehst auf der Gästeliste – Priority access!

United We Stream NRW wird die Streaming-Plattform von Clubs und Künstler*innen aus Nordrhein-Westfalen und auf einem Kanal die ganze Bandbreite und Vielfalt der Clubszene des bevölkerungsreichsten Bundesland zeigen. Neben der Live-Übertragung von DJ-Sets, Live-Musik und Performances ist United We Stream NRW auch eine Plattform für Gesprächsrunden, Vorträge und Filme rund um clubkulturelle Themen.

Wir brauchen nun Deine Unterstützung, damit die Clubszene NRWs diese schweren Zeiten übersteht! Rette deine Clubszene mit einer Spende!

Alle Einnahmen der Streams fließen in einen Rettungsfond, mit dem notleidende Clubs unterstützt werden. Für Ausschüttungen des Rettungsfonds hat die LiveInitiative NRW (LINA) einen Kriterienkatalog entwickelt und eine unabhängige Jury beauftragt.

Kategorien
Neuigkeiten

1800 Euro aus dem Topf für die Kultur

Vor wenigen Wochen riefen zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende gemeinsam den Wuppertaler Solidarpakt Kunst und Kultur ins Leben, bald gefolgt von der Gründung des Notfallfonds „EinTopf“. Dessen Etat wird zu einem großen Teil aus privaten Spenden generiert und in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal verwaltet. Am vergangenen Montag nun schüttete eine fünfköpfige Jury in ihrer ersten Sitzung insgesamt 1800 Euro an fünf Wuppertaler Kulturschaffende aus, die aufgrund der Corona-Pandemie in erhebliche finanzielle Nöte geraten und durch das Raster der Soforthilfen von Land und Bund gefallen waren. Die Jurybesetzung des Solidarfonds wird in regelmäßigen Abständen rotieren. Sämtliche Mitglieder des ersten Gremiums – Bettina Paust, Ute Völker, Ava Weis, Olaf Reitz und Mark Tykwer – lobten die Spendenbereitschaft der Wuppertaler und verwiesen auf die anhaltenden existenziellen Sorgen vieler Akteurinnen und Akteure der freien Kulturszene. Wer helfen möchte, findet alle wichtigen Informationen auf der Website der Initiative: http://eintopfwuppertal.de

Kategorien
Neuigkeiten

Jobs in Utopiastadt

Foto: Christian Hampe

Trotz geschlossener Türen und ordentlich Abstand voneinander geht die Arbeit an vielen Stellen weiter. Und von diesen gibt es sogar Neue zu besetzen! Für das frisch anlaufende Förderprojekt »Urbane Produktionen« haben wir Stellen ausgeschrieben. Details dazu findet Ihr hier: https://clownfisch.eu/jobs Schaut schnell nach, die Bewerbungsfrist endet schon am 1.5.!

Etwas länger Zeit, nämlich bis zum 31.5., ist für die Bewerbung auf die Stellen für ein Jahr Bundesfreiwilligendiesnt in Utopiastadt. Die Ausschreibungen findet Ihr ebenfalls unter https://clownfisch.eu/jobs 

Foto: Wolf Sondermann