Kategorien
Neuigkeiten

Workshop: Denkmalgerechte Fenstersanierung – Schliff für Schliff zu altem Glanz!

Foto: Nikhil Runge

Wann? 29.09.2021 16:00 – 19:00

Wo? Utopiastadt, auf dem Bahnsteig hinter dem Hauptgebäude

Mit wem? Alexander Netterdon, Jürgen Janzen & Canan Yedek aus Utopiastadt

Was erwartet Euch?

Die Fenster sind das Gesicht des Mirker Bahnhofs – und haben in der bergischen Witterung über die Jahrzehnte echte Patina angesetzt. Der Lack platzt ab und durch die ein oder andere Fuge weht der Wind. 

Doch denkmalgerechte Sanierung ist kein Hexenwerk! Das wollen wir Euch beweisen und Euch dazu einladen einen Einblick in das Handwerk des Bewahrens zu wagen. Im Workshop lernt Ihr Schritt für Schritt, wie ein historisches Holzfenster fachgerecht aufgearbeitet wird. Gerade in der Altbaustadt Wuppertal ist das eine Fähigkeit, die immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Und nebenbei könnt Ihr Utopiastadt dabei helfen, die vielen verschiedenen und wunderschönen alten Fenster im Bahnhofsgebäude wieder zu dem zu machen, was sie sein sollten: Das strahlende Antlitz unserer Utopien!

Workshop – und dann?

Du liebäugelst schon länger damit, dir eines der vielen Fenster des Bahnhofs auszusuchen und zu deinem persönlichen Projekt zu machen? Dann ist nun die ideale Gelegenheit! Bei Musik, Getränken und guter Stimmung vermitteln wir dir im Workshop die notwendigen Fähigkeiten um danach in Eigenregie weiterzusanieren. Am Ende winkt eine persönliche Widmung auf deinem Fenster – und die Gewissheit, dass sich noch deine Enkelkinder staunend die Hälse verrenken werden, um einen Blick darauf werfen zu können. 

Wer teilt mit Euch sein KnowHow?

Jeden Samstag lädt Utopiastadt ein zur ‚baulichen Selbsthilfe‘ – kurz: Workout! Dann treffen sich engagierte und motivierte Menschen – die einen mit und andere ohne handwerkliche Erfahrung – nehmen Hammer, Säge und Bohrmaschine in die Hand und räumen Dinge von einer Ecke in die andere, schützen historische Dielen vor Bauschutt, reißen Betonböden raus, Wände ein und Dächer nieder, versuchen möglichst viel alte Substanz zu erhalten, renovieren historische Fenster und Türen, mauern, verlegen, verputzen – und stemmen so den Eigenanteil an einem sehr komplexen und durch Städtebaufördermitteln des Landes NRW finanzierten Sanierungsvorhabens. 

Der Workshop zur Fenstersanierung wird fachlich angeleitet von Alexander Netterdon (hauptamtlicher Koordinator der Sanierungsselbsthilfe), Canan Yedek (Bundesfreiwilligendienstleistende) sowie Jürgen Janzen (Tischler im Ruhestand), der mit Herzblut seine jahrzehntelange Erfahrung in der Holzbearbeitung weitergibt. 

Anmeldung

Du hast Feuer gefangen? Dann melde dich fix an über: nup@utopiastadt.eu

Foto: Wolf Sondermann
Kategorien
Neuigkeiten

Urbane Produktion. Was ist das?

Wanderausstellung, Schaufensterwerkstatt,
regionale Produkte und Vorträge

Die Wanderausstellung „Urbane Produktion“ macht vom 23.August – 03.September Halt in Wuppertal.

In der Ausstellung erfährst du, wie die Kombination von Arbeiten, Produzieren, Wirtschaften und Einkaufen im urbanen Raum zusammenpasst. Neben dem Konzept werden natürlich auch lokale Produzent*innen aus Wuppertal präsentiert. Es soll nämlich nicht nur die Theorie gezeigt werden, sondern vor allem: Wie sieht es in Wuppertal aus? Wer produziert eigentlich in der Stadt? Welche lokalen Produkte aus Wuppertal gibt es überhaupt? Entdecke Anbieter*innen, die du noch nicht kennst – von der Kaffeerösterei über die Hut-Manufaktur bis zum verpackungsfreien Kosmetik-Startup…

Zu sehen gibt es die Ausstellung in der Rathaus Galerie. Und dazu gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Workshops und Vorträgen zum Anhören, Ansehen und Ausprobieren!

Weitere Informationen

Anmeldung zum Rahmenprogramm

Rathaus Galerie / Eingang 2.OG
Klotzbahn 5
42105 Wuppertal

Kategorien
Neuigkeiten

PlanHaben – Die co-kreative Gründungsberatung

Du hast eine Geschäftsidee, die reif ist das Licht der Welt zu erblicken? Du träumst davon, mit dem was du gerne tust, ein eigenes kleines Gewerbe zu starten? Vom ersten Geistesblitz bis zur erfolgreichen Selbstständigkeit ist es ein langer Weg, auf dem die immer gleichen Fragezeichen und Fallstricke warten. Vielleicht bist Du schon einige Schritte auf diesem Weg gegangen, hast einige Hürden übersprungen und stehst nun vor dem nächsten Scheideweg? Damit bist Du nicht allein und genau darin liegt eine große Chance!

Für wen?
PlanHaben ist ein Angebot von Macher:innen für Macher:innen. Es richtet sich an produktive Menschen auf der Schwelle zur Professionalisierung – wie Euch. Im Fokus stehen die Themen, die in jedem jungen Gewerbe relevant sind – Eure Themen. Die entwickelten Lösungen sind passgenau, denn: Es sind Eure Lösungen.

Wie?
Wir laden Euch ein zu regelmäßigen offenen PlanHaben-Sessions. Ihr bringt die Themen mit, die Euch aktuell beschäftigen. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmenden suchen wir nach kreativen Lösungen. Ihr hört zu, steuert das Gespräch und nehmt die Antworten mit, die zu Euch passen. Der Prozess wird von uns professionell moderiert und so gestaltet, dass alle etwas greifbares mit nach Hause nehmen.

Wo?
Online via Zoom

Wann?
Ab Juli 2021, immer am letzten Donnerstag des Monats. 
1. Termin: 29.07.
18:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Von wem?
Christian Eder und Achim Konrad moderieren und begleiten Einzelne, Gruppen und Organisationen, überall dort wo etwas anfängt, wo Lösungen und Veränderungen gesucht werden. 

PlanHaben hat Dein Interesse geweckt? Dann nimm mit uns Kontakt auf und melde Dich an unter: nup@utopiastadt.eu

Mehr Infos: neue-urbane-produktion.de

Kategorien
Neuigkeiten

Online-Workshop

Tiere auf Papier: Designtechniken für handgemachte Unikate

Mit Hanna Ligeti von der Ligarti Tiermanufaktur | https://www.ligarti.com

Wann? Dienstag, 29.06.2021  |  17:00 – 19:00

Wo? Online via Zoom

Kosten? Der Workshop ist kostenfei!

Was erwartet euch?

Tiere malen, das kann doch jedes Kind! So könnte man meinen. Doch wie erweckt man eigentlich Tiere zum Leben und spendiert ihnen ein weiches fluffiges Fell und einen eigenen Charakter? Die Künstlerin Hanna Ligeti beherrscht das gesamte Repertoire der Tierbeschwörung und möchte euch in einem Onlineworkshop mit Freude dabei unterstützen eure eigenen Designvisionen zu verwirklichen. Mit Aquarellfarben, Finelinern und vielen kleinen Tipps und Tricks zaubern wir zusammen ein paar Tierchen aufs Papierchen. Dabei bleibt natürlich auch genügend Zeit um Hanna und ihrem Team etwas über die Schulter zu schauen und das Geschehen in der sogenannten Tiermanufaktur näher kennenzulernen. Und als besonderes Bonbon besteht am Ende sogar die Möglichkeit euer handgemaltes Motiv in unserer Manufaktur auf eine Emailletasse brennen zu lassen.

Anmeldung: Bis zum 24.06. via Mail an nup@utopiastadt.eu / max. 10 Teilnehmende

Kategorien
Neuigkeiten

Von der Gepäckabfertigung zur Utopiawerkstadt

Seit einer ganzen Weile wird die ehemalige Gepäckabfertigung des Mirker Bahnhofs fleißig saniert und renoviert. Regelmäßig treffen sich hier Ehrenamtliche, um ihre Vision einer offenen Werkstatt für das Quartier in die Tat umsetzen. Doch was steckt eigentlich hinter der Idee einer offenen Werkstatt?

Bei offenen Werkstätten handelt es sich – den Verbund offener Werkstätten zitierend – um Orte des Handwerks, der computergesteuerten Fertigungsverfahren und digitalen Technologien. Sie stellen Platz und die nötigen Werkzeuge zur Verfügung, um Menschen zu ermöglichen eigene Projekte zu realisieren. Meistens in einer Vereinsstruktur organisiert, bieten sie Gelegenheiten zum Schaffen und Austauschen, da natürlich einiges an Wissen zusammen kommt, wenn verschiedene Menschen gemeinsam werkeln.

Beim Stöbern nach offenen Werkstätten begegnet einem schnell der Begriff des FabLabs oder des MakerSpace. Das FabLab (kurz für fabrication laboratory) wurde als Projekt 2001 in Amerika entwickelt. Im Grunde entspricht es den offenen Werkstätten – nur, dass hier der Fokus verstärkt auf Open-Hardware, Open-Source und Open Access gelegt wird. Ein gemeinsamer Rahmen wird den FabLabs durch die Fab Charter gegeben.

Eine solche Werkstatt entwickelt sich seit einigen Jahren – angestoßen durch /dev/tal  e.V. – in Utopiastadt. Ursprünglich im Hauptgebäude angesiedelt, ist sie nun zu groß geworden und soll in die ehemalige Gepäckabfertigung umziehen. Doch dies ist leichter gesagt als getan, denn das Gebäude muss zunächst noch saniert werden, was bereits vor einigen Jahren in Angriff genommen wurde. In unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit wurden zum Beispiel Wände herausgerissen, Fenster aufgearbeitet und Heizungen installiert. Es gibt allerdings noch eine Menge zu tun bevor die Utopiawerkstadt in den neuen Räumen nutzbar ist.

Das NUP-Projekt in der Werkstatt

Das NUP-Projekt fiebert bereits mit Spannung auf den Tag hin, an dem die große Werkhalle zum ersten Mal ihre Tore für eine Veranstaltung öffnet. Denn die Offene Werkstatt soll ein lebendiger Lern- und Begegnungsort werden und Schauplatz von verschiedenen Workshops rund um das Handwerken & Produzieren. 
Im NUP-Projekt wird daher einen Schwerpunkt auf die Organisation der Werkstatt gelegt: Den Anfang machte im vergangenen Jahr eine Inventur des Werkzeugbestandes. In den kommenden Monaten sollen in verschiedenen kleinen Workshops wichtige Einrichtungsgegenstände für die Werkstatt von Morgen bauen: Angefangen mit dem Bau von Werkzeugkisten, über die Konstruktion von Wandlagersystemen, bis hin zur Aufarbeitung von alten Werkbänken.

Der Weg ist das Ziel

Eins steht fest: Schon während der Sanierung und beim Aufbau gibt es mehr zu lernen, als in so manchem Workshop! Jede Woche stehen uns neue Aufgaben und Herausforderungen bevor. Du bist neugierig und möchtest beim Entstehungsprozess der Offenen Werkstatt mithelfen? Dann komm doch beim utopischen Sanierungs-Workout vorbei! Dort jede:r Samstags ab 10 Uhr willkommen – egal ob mit – oder ohne Vorkenntnisse.

Gemeinsam erwecken wir Urbane Produktion zum Leben!

Ansprechpartner:
Sanierung GPA: Ralf Glörfeld / r.gloerfeld@utopiastadt.eu
NUP-Projekt: Dimitrij Haak / d.haak@utopiastadt.eu

Fotografische Dokumentation der Sanierung:
https://bahnhofssanierung.de

Weitere Infos zur Offenen Werkstatt & FabLab:
Verbund offener Werkstätten
Fab Charter