Kategorien
Neuigkeiten

Utopiastadt Lounge | Samstag 26. September 2020 | 18:30

Utopiastadt Lounge

Utopiastadt ist vieles. Ein alter Bahnhof. Ein Art zu denken. Ein Lebensgefühl. Eine Initialzündung eines andauernden Kultur- und Gesellschaftskongresses mit Ambitionen und Wirkung, wie manch ein*e Utopist*in in der Vergangenheit zu sagen pflegte.

Vor allem aber sind Utopiastadt wir. Es ist die Summe der individuellen Empfindungen und Blickwinkel, in Kombination mit gesundem Mut zur Lücke und Tatendrang, die diesen Ort beleben und produktiv werden lassen. Doch es ist oft nicht einfach bei all den Eindrücken den Überblick zu behalten. Gemeinsam mit dir haben wir deshalb die »Utopiastadt Lounge« ins Leben rufen um Durchblick zu schaffen. Im Rahmen dieses Veranstaltungsformats eröffnen wir Raum für aktuelle Neuigkeiten aus Utopiastadt, historische Funde aus utopischen Gemäuern und utopische Persönlichkeiten. So viel Utopie in einem Format – das kann nur gut werden! Schaltet ein und lernt uns kennen – in der zweiten Ausgabe stellen sich einige unserer Hutmacher*innen einmal genauer vor.

COVID-19:
Die Utopiastadt Lounge und das anschließende Konzert finden auf unserem Campus statt. Bringt gerne eure Picknickdecken mit! Auf dem Veranstaltungsgelände gilt die obligatorische Maskenpflicht. Am eigenen Platz darf die Maske abgelegt werden. Zur möglichen Kontaktverfolgung sammeln wir am Einlass eure Kontaktdaten ein. Den Eintrittspreis bestimmst du selbst.

Kategorien
Neuigkeiten

09.09.20 | 18:00h | Virtuelle Projektvorstellung „DigIT_Campus“

Worum geht es bei DigIT_Campus?

Bauen ist eine handfeste Tätigkeit. Das steht außer Frage. Und dennoch kann Digitalisierung in allen Bauprojektphasen – von der Planung über die Bautätigkeiten bis zur Geschäftsabwicklung – helfen, Prozesse zu beschleunigen, zu automatisieren und so Kosten zu sparen.Das JOBSTARTER plus-Projekt »DigIT_Campus – das Bauhandwerk der Zukunft« will kleine und mittelständische Unternehmen des Bauhandwerks im Bergischen Städtedreieck unterstützen, ihre betriebliche Aus- und Weiterbildung dahingehend anzupassen und zu erweitern.

Die Bergische Universität Wuppertal, die Neue Effizienz GmbH und die Utopiastadt gGmbH bieten gemeinsam zwei kostenlose Zusatzqualifizierungsprogramme an: eins richtet sich an Handwerksunternehmen des Bau- bzw. Baunebengewerbes und ihre Ausbilder*innen, das andere an ihre Auszubildenden im zweiten Lehrjahr.Die Themenbereiche Digitalisierung, Nachhaltigkeit sowie persönliche und soziale Kompetenzen für die Arbeitswelt werden dabei eng miteinander verzahnt.Dem Meeting beitreten mit Klick auf den Link!


https://uni-wuppertal.zoom.us/j/99134293868?pwd=enJJL1ZDaDV1YnZHdEJGc0hxVmpBdz09
Meeting-ID: 991 3429 3868
Passwort: 5aKHHxJL 

Kategorien
Neuigkeiten

Präsentation „Zukunftslabor Kunst & Stadt“

Hier brodelt die Zukunft: Das „Zukunftslabor Kunst & Stadt“ hat sich in Wuppertal auf die Suche nach inspirierenden Orten gemacht. Seit langem oder kurzem setzen sie sich mit kreativem Engagement und als leuchtende Beispiele für die Zukunft und ein gutes Leben ein. In der „Versuchsanordnung 1“ ist das Zukunftslabor 13 Orten begegnet. Daraus ist eine auffaltbare Stadtlandkarte entstanden, die inspirieren und für weitere Schritte beflügeln möchte. Das Projekt von )) freies netz werk )) KULTUR wurde von einem Kernteam, der Dramaturgin Uta Atzpodien, dem Kulturmanager Christian Koch, dem Mitarbeiter vom Wuppertal Institut Matthias Wanner und dem Grafiker Jens Robbers im Dialog mit Orten und Akteur*innen umgesetzt.

Am Mittwoch, dem 16.9. wird das „Zukunftslabor Kunst & Stadt“ um 19 Uhr in Utopiastadt präsentiert. Als Gast ist der Sozialwissenschaftler und Nachhaltigkeits-Experte Davide Brocchi mit einem Vortrag zu „Die große Transformation in Kunst, Kultur & Politik“ dabei.

Die Präsention ist zugleich inoffizieller Auftakt der geschlossenen Veranstaltung „Von der Zukunft her: Sommerakademie für eine klimagerechte Kulturpolitik“ von der Kulturpolitischen Gesellschaft, die am 17. und 18.9. an verschiedenen Kulturorten stattfindet. Wir freuen uns, die pulsierende Wuppertaler Kultur auch auswärtigen Gästen vorstellen zu können.

Das Projekt von )) freies netz werk )) KULTUR ist eine Kooperation mit dem Wuppertal Institut und wurde mit freundlicher Unterstützung von der Kunststiftung NRW, der Jackstädtstiftung und dem Kulturbüro Wuppertal umgesetzt.

Der Eintritt ist frei. Das Kartenkontingent ist allerdings begrenzt. Einlass nur mit Anmeldung und corona-notwendigen Daten bis zum 13.9.2020 unter k-team@utopiastadt.eu. Eine Bestätigung erfolgt am 14.9.2020

Kategorien
Neuigkeiten

WEINCHEN?

Keine Normale Weinprobe

Feinkost & Weine – Christian Fenske und der Hutmacher laden euch zu einer Reise durch das Wunderland der Weine ein. 

Weinchen?! Wir haben da einen Plan! 
An einem der letzten Sommerabende des Jahres treffen wir uns auf dem Bahnsteig des alten Mirker Bahnhofs und begehen keine normale Weinprobe. Wir zeigen euch die neuen Weine des Hutmachers. 
Mit der angebrachten physischen Distanz schlemmen wir Weine, genießen Flammkuchen und lassen uns von seichter Musik in den Herbst tragen. Und wer will kann sich von dem Fenske Expertenwissen zu den Weinen abholen. 
Ganz einfach, ohne Zeitplan – einfach kommen! 

DATE

12.09.2020 | ab 17:00 | Bahnsteig des alten Mirker Bahnhofs | Mirker Str. 48, 42105 Wuppertal


Dein TICKET zum Wunderland der Weine: 

VVK 18,50€ | Dafür probierst du vier Weine und kannst danach deinen neuen Lieblingswein für 20€/Flasche bei uns genießen.

Die Vorverkaufstickets gibt es bei Wuppertal-Live: https://www.wuppertal-live.de/?342986  

Abendkasse 20€ | Das Ticket für die Abendkasse geht für 20€ über die Theke, wenn noch Platz ist, natürlich! 
(Flammkuchen könnt ihr vor Ort bestellen) 

Coronale Hinweise 
Die Hygienevorschrift werden im Hutmacher sehr penibel umgesetzt. So wird es auch an diesem schönen Sommerabend sein. 
Wir halten vor Ort eure Kontaktdaten nach, die Tische haben genug Abstand zueinander und werden nach jeder Nutzung desinfiziert. 
Bleibt gesund! 

(Und wenn ihr krank seid, bleibt bitte Zuhause. Meldet euch dann auch gerne bei uns, und wir schauen, was wir mit deinem Ticket zum Wunderland machen können!)

Kategorien
Neuigkeiten

22.000,00 € für den bundesweit einzigartigen Notfall-Fonds, “EinTopf”

Das Kuratorium des Von der Heydt-Kulturpreises der Stadt Wuppertal erklärt einstimmig:
Der Von der Heydt-Kulturpreis und der Förderpreis der Stadt Wuppertal werden in diesem Jahr nicht verliehen.
Die Corona Pandemie hat unsere Zivilisation tief erschüttert und führt zu einer tiefgreifenden Veränderung der Lebensumstände vieler Menschen.

In besonderer Weise sind diejenigen Menschen betroffen, denen aus Gründen des Infektionsschutzes die Ausübung Ihres Berufes untersagt ist oder nur höchst eingeschränkt möglich ist.

Künstlerinnen und Künstler, vor allem die freien Kulturschaffenden, die auf sich allein gestellten Selbstständigen und privatwirtschaftlichen Kultureinrichtungen sind so unverschuldet in eine existenzbedrohende wirtschaftliche Krise geraten.


Das Von der Heydt-Kuratorium kann und will diese Bedrohung der freien Kreativen, die in einzigartiger Weise die Essenz und den Esprit der Kulturstadt Wuppertal ausmachen und signifikant zum sozialen Zusammenhalt der Stadtgesellschaft beitragen, nicht ignorieren. Deshalb wird in 2020 die Verleihung ausgesetzt und nicht an eine einzelne Persönlichkeit, Institution oder einen Verein vergeben.

Stattdessen wird in Anerkennung, Wertschätzung und Würdigung der vielgestaltigen freien, kreativen Kulturszene das Preisgeld für den Von der Heydt-Kulturpreis, den Förderpreis und das Budget für seine Verleihung, denjenigen zur Verfügung gestellt, die unverschuldet in existentielle Bedrängnis geraten sind.


Die Mittel in Höhe von 22.000,00 € werden der bundesweit einmaligen und selbstorganisierten Initiative von Vertreter*innen der Freien Szene in Wuppertal zur Vergabe unter Mitwirkung des Kulturbüros der Stadt Wuppertal zur Verfügung gestellt.

Der Solidaritätsfonds von Kulturschaffenden für Kulturschaffende wurde umgehend nach Beginn des Lockdowns unter dem Namen „EinTopf“ (eintopf wuppertal.de) ins Leben gerufen. Vor allem dort, wo die Soforthilfeprogramme von Bund und Land nicht greifen, werden mit den Mitteln des Fonds in finanzielle Engpässe geratene Künstlerinnen unterstützt.

Damit werden die Leistungen der Freien Szene gewürdigt und konkret unterstützt. Der „EinTopf“ selbst macht deutlich, wozu die Kulturschaffenden in Wuppertal in dieser Krisenzeit in der Lage sind. Dieser Solidarfonds ist in Deutschland einzigartig.

Für das Kuratorium des Von der Heydt-Kulturpreises der Stadt Wuppertal
der Vorsitzende Matthias Nocke
Kulturdezernent

Kategorien
Neuigkeiten

Wir sind für den deutschen Nachbarschaftspreis 2020 nominiert!

Utopiastadt wurde aus über 900 Einreichungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 nominiert. Der Preis wurde von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen, um nachbarschaftliches Engagement auszuzeichnen. Unser Projekt ist damit unter den Besten unseres Bundeslandes und eines von deutschlandweit 107 nominierten Projekten. Die Nominierung zeigt, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind und nachweislich einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Darauf sind wir stolz!

Mit der Nominierung haben wir nun die Chance auf einen der Landes- und Bundespreise.

Wie geht es weiter?

Die unabhängigen Expertenjurys der Bundesländer werden Ende September aus allen nominierten Projekten 16 Landessieger auswählen, die bei der Preisverleihung am 10. November 2020 in Berlin ausgezeichnet werden und ein Preisgeld von 2.000 Euro erhalten. Alle Landessieger bekommen zudem die Chance auf die Auszeichnung zum Bundessieger. Die Bundesjury wird unter allen Landessiegern drei Bundessieger (1. Platz 10.000 Euro, 2. Platz 7.000 Euro und 3. Platz 5.000 Euro) bestimmen.

Weitere Informationen: www.nachbarschaftspreis.de

Kategorien
Neuigkeiten

#Weitermachen – Der Corona-konforme Kultursommer in Utopiastadt

Seit gut 5 Jahren beleben engagierte Menschen den Mirker Bahnhof und das angrenzende Quartier mit einem ambitionierten Kulturprogramm. Kaum eine Woche ist vergangen, in der wir nicht beispielsweise einem Konzert lauschen durften, einer Lesung gefolgt sind oder durch eine Ausstellung wandelten. Umso seltsamer ist es für uns, seit März die Füße dahingehend still zu halten und Termine nur zu verschieben, anstatt sie zu veranstalten. Umso mehr freuen wir uns, kurzfristig ein richtig feines und in der Umsetzung vor allem sicheres Programm ankündigen zu können:

Verschoben: 28.08. | 20.00 | Only-Hut-Konzert mit Und Wieder Oktober | verschoben auf den 26.09.2020

Und Wieder Oktober? Das sind Songs, hin- und hergerissen zwischen Melancholie und Lebensfreude: eben Herbst für die Ohren. Akustische Gitarren, Klavier, Schlagzeug, Geigen und Cello gehören genauso dazu wie ein fragiler und doch kraftvoller Gesang, deutsche Texte und ein Händchen für ehrliche Worte. Was als Straßenmusik-Duo begann, ist mittlerweile zu einer Band herangewachsen, und hat doch nichts von der Authentizität der Anfangstage eingebüßt.

Die tolle Kapelle wird Open-Air auf unserem Campus spielen. Bringt gerne eure Picknickdecken mit! Auf dem Gelände gilt die obligatorische Maskenpflicht. Am eigenen Platz darf die Maske abgelegt werden. Zur möglichen Kontaktverfolgung sammeln wir am Einlass eure Kontaktdaten ein. Den Eintrittspreis bestimmst du selbst.

18.09. | 18:45 und 21.00 | Comedy-Lesung mit Patrick Salmen

Der Name Patrick Salmen steht seit Jahren für bedingungslose Lebensbejahung und das innere Cocktailschirmchen in uns allen. Der feine Herr Autor präsentiert satirische Kurzgeschichten aus seinem neuen Werk Ekstase. Er hat das Buch bereits selbst gelesen, denn es ist sehr gut. Es handelt von Zweifeln und der Schönheit des Widerspruchs, von Franzbrötchen und Feminismus, von Popmusik und der Ironisierung der Welt, von Volker und Kerstin und am Ende sind wahrscheinlich wieder alle tot. In den bedeutungsschwangeren Kunstpausen wird Herr Salmen sehnsuchtsvoll in die Ferne schweifen, ein Glas Weißwein schwenken und den Künstlerschal für sich sprechen lassen. Disco, Baby!

Die Lesung findet bestuhlt in unserem Zirkuszelt statt. Auf dem Gelände gilt die obligatorische Maskenpflicht. Am eigenen Platz darf die Maske abgelegt werden. Am Einlass sammeln wir zur möglichen Kontaktverfolgung eure Kontaktdaten ein.

Tickets für die Show um 18:45 Uhr gibt es hier: https://www.wuppertal-live.de/?342401

Tickets für die Show um 21:00 Uhr gibt es hier:

https://www.wuppertal-live.de/?313637

19.09. | 20.00 | Only-Hut-Konzert mit Tribe Friday

Tribe Friday ist eine Band, die sich über energetischen Garage Rock und scharfe Indie Pop Hooks definiert. In den Wäldern Schwedens gegründet, fanden sich vier beste Freunde zusammen um Musik zu machen, weil es sonst einfach nichts zu tun gab. In ihrer jungen Bandgeschichte hat das Quartett schon einiges vorzuweisen: Sie waren der Support von Mando Diao, spielten ihre erste USA Tour und veröffentlichten 2 EPs, deren Singles in der Radiolandschaft einschlugen. Tribe Friday zappeln wie The Strokes, sind eingängig wie The Kooks und schreiben Songs, die sie definitiv in den Indie-Olymp heben werden.

Das Konzert findet entweder unter freiem Himmel auf unserem Campus statt (bestuhlt bzw. mit eigener Picknickdecke ) oder bei mäßigem Wetter in unserem Zirkuszelt. Den Eintrittspreis bestimmst du am Abend selbst! Auf dem Gelände gilt die obligatorische Maskenpflicht. Am eigenen Platz darf die Maske abgelegt werden. Zur möglichen Kontaktverfolgung fragen wir am Einlass eure Kontaktdaten ab.

Auf bald in Utopiastadt.

Kategorien
Neuigkeiten

OB-Kandidat:innen in der Manege

Welche Tricks haben sie für die Entwicklung in den Quartieren?

20.08.2020, 19:00h,
Live auf www.stew.one

Wirtschaftliche Entwicklung, Wohnqualität und ein funktionierendes soziales Miteinander. Alles Themen, die unmittelbar in den Quartieren ihre Wirkung entfalten. Während am 13.9. auch die Besetzungen der Bezirksvertretungen als direkte politische Gremien für die Stadtteile neu gewählt werden, stellt das Forum:Mirke am 20.8. die Frage, welche Quartiersentwicklung in den Plänen der Oberbürgermeisterkandidat:innen steckt.

Denn am 20.8. um 19:00 Uhr gibt es ein Forum:Mirke-Spezial.
Wo sich sonst engagierte Bürger:innen und Vertreter:innen von Einrichtungen und Initiativen aus dem Quartier Mirke treffen, um die Entwicklungen vor Ort zu diskutieren, sitzen nun die Kandidat:innen für das Oberbürgermeister:innen-Amt auf dem Podium.

Und stellen sich der Frage:
Was kann ein:e Oberbürgermeister:in konkret für die Wuppertaler Quartiere tun?

Die Plätze vor Ort sind alle vergeben, die Veranstaltung wird live übertragen auf www.stew.one sowie dem Youtubekanal von Chaos-West TV. Start ist 19:00 Uhr.

Fragen können während der Veranstaltung hier gestellt werden:
https://frag.jetzt/participant/room/54109715.

Foto: Wolf Sondermann
Kategorien
Neuigkeiten

Diskutiere offene Daten

Ein Podium mit den Wuppertaler Oberbürgermeister-Kandidierenden

Daten sind das neue Öl? Nein, sie sind das neue Grundwasser! Das gilt insbesondere für öffentliche Daten, wie Vergabeverfahren in Verwaltungen, Energie-Verbrauchsdaten oder die Qualität unseres Trinkwassers. Aber wem nützen eigentlich offene Daten? Welches Potential haben sie für Bürger_innen und Wirtschaft? Was hat das Thema eigentlich mit Wuppertal zu tun? Und wie könnte eine digitale und offene Stadt der Zukunft aussehen?

Diese und weiter Fragen sollen bei der Podiumsdiskussion mit den Wuppertaler Oberbürgermeister-Kandidierenden diskutiert werden. Zu Gast auf dem Podium:
Henrik Dahlmann, Freie Wähler
Marcel Hafke, FDP
Mira Lehner, Die Partei
Andreas Mucke, SPD
Panagiotis Paschalis, unabhängig
Bernhard Sander, Die Linke
Uwe Schneidewind, CDU & Bündnis 90/Die Grünen
Moderation: Jana Pahlkötter, Initiative Opendatal

Auch ihr als Wuppertaler Bürger_innen kommt bei der Veranstaltung zu Wort. Egal ob Open Data Neuling oder Expert_in, beteiligen können sich alle. Falsche Fragen gibt es nicht. Worum es auf der Bühne geht, entscheidet das Publikum demokratisch: Alle Fragen werden über eine Website gesammelt und können von den Zuschauenden favorisiert werden. Die Podiumsteilnehmer_innen diskutieren die Themen mit den meisten Stimmen.

ANMELDUNG

Wer im Wuppertaler Brauhaus vor Ort dabei sein möchte, muss sich aufgrund der aktuellen Corona Bestimmungen bis MONTAG, 10. AUGUST, um 10 Uhr über Wuppertal-Live anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Wir freuen uns, wenn ihr durch eine Spende vor Ort helft, die Veranstaltung zu finanzieren.

Spontan entschlossene Interessierte können an der Veranstaltung per Livestream über STEW.ONE oder Chaos West TV teilnehmen.

WER STEHT DAHINTER?

Die Podiumsdiskussion wird von Opendatal in Zusammenarbeit mit Utopiastadt organisiert. Opendatal ist die Open Data Initiative von Wuppertal und hat sich im kreativen Cluster von Utopiastadt am historischen Bahnhof Mirke an der Nordbahntrasse verortet. Unterstützt wird das Event freundlicherweise von der Kunst und Kultur Plattform STEW.ONE, der Produktions Initiative Chaos West TV und der Gaststätte Wuppertaler Brauhaus.

FRAGEN können während der Veranstaltung hier gestellt werden: https://frag.jetzt/participant/room/12918187

MEHR INFOS & ALLE LINKS

https://opendatal.de/podium

Kategorien
Neuigkeiten

SAMSTAG (08.08.) FINDET DAS NÄCHSTE WORKOUT STATT

Seit die Corona-Schutzverordnung das gemeinsame Arbeiten in einem sicheren Rahmen wieder möglich macht, treffen sich wieder regelmäßig engagierte Utopist:innen um die Sanierung von unserem Bahnhof voranzubringen. Konkret an jedem zweiten Samstag im Monat. Morgen am 08. August packen wir wieder gemeinsam an und haben folgende Themen parat:

  • Rückbau Vordach
  • Werkstadt weiter/neu sortieren
  • Werkstadtlager ausräumen
  • USCRS schick machen
  • Offene Werkstadt in der Gepäckabfertigung weiter bauen
  • Bodenplatten aus Westflügel aufbrechen
  • mysteriöse Zisterne weiter auspumpen und provisorisches Lüftungssystem bauen. Es wird spannend!

Auch in der alten Gepäckabfertigung geht es weiter:

  • Türen und Fenster: Es kann der Rahmen für die Tür von der Schauber-Werkstatt zur Montagehalle gebaut werden.
  • Die Verkleidung des Fensters im Eingangsbereich kann eingebaut und gestrichen werden. Hier kann auch das Gitter eingesetzt werden.
  • In der CAM-Werkstatt können die Weiteren Wände verputzt werden und auch die Außenwand ist bereit.
  • Elektrounterverteilungen können aufgebaut werden

Wir starten wie immer um 11 Uhr und freuen uns auf neue Bekanntschaften, tatkräftige Unterstützung und einen produktiven Tag. Der Hutmacher stellt übrigens wieder kostenlose Getränke bereit.

Spread the word, not the virus!